Übersicht Kurse 2017

Raku Grundkurs

Kugelbrennen

Ursprünglich wurde die Raku-Technik in Japan zum Brennen der Trinkschalen für die Teezeremonie angewendet. In Amerika wurde diese keramische Technik weiterentwickelt. Bei der Herstellung bleibt die Töpferin oder der Töpfer stets in Kontakt mit dem Arbeitsstück – vom Formen mit der Hand bis zum Brennen im Feuer. Glühend wird das Objekt aus dem Ofen genommen und im rauchenden Sägemehl weiterbearbeitet. Der folgende Temperaturschock im kalten Wasser fixiert das einzigartige Farbenspiel und den eigenen Charakter jedes Stückes.

Inhalt:

  • Keramische Grundtechniken (Handschale, Wulst-, Platten- und Paddeltechnik)
  • Glasurauftrag
  • Rakubrand im Holz- und Gasofen
  • Reduktionstechniken
Kursleitung:
Stefan Jakob
Kurs 1:
Samstag 4./Sonntag 5. März
Samstag 11. März
09.00-12.00 / 13.30-16.30 Uhr
Kurs 2:
Samstag 4./Sonntag 5. November
Samstag 11. November
09.00-12.00 / 13.30-16.30 Uhr
Kurskosten:
Fr. 350.-
Material:
Fr. 18.- pro kg gebrannte Keramik
Kursort:
Zürich
Brenntage,11 März und 11. November in Wädenswil

Naked Raku

Naked Raku

Die fertig gebrannte Keramik des Naked Raku ist ohne Glasur. Diese wird nur zur Übertragung des Craquelée-Musters auf die roh gebrannten Objekte aufgetragen. Wie durch ein Wunder fällt die Glasur nach dem Brand von selbst wieder ab. Zurück bleiben die Kohlenstoffzeichnungen des Glasur-Craquelées. Zum Schluss werden die Objekte mit Bienenwachsbalsam eingerieben und nochmals poliert. Dadurch erhalten sie eine seidenmatte Oberfläche.

An den ersten zwei Kurstagen stellen wir die Objekte in Handaufbau-, Paddel- und Einformtechniken her und polieren sie in lederhartem Zustand. Nach dem Trocknen folgt der erste Brand.

Am dritten Kurstag werden die roh gebrannten Stücke glasiert. Anschließend folgt der zweite Brand im Gas- oder Holzofen.

Naked Raku Objekte sind keine Gebrauchsgegenstände.

Kursleitung:
Stefan Jakob
Kurs 3:
Samstag 18./Sonntag 19./Samstag 25. März
09.00-12.00 / 13.30-16.30 Uhr
Kurskosten:
Fr. 390.-
Material:
Fr. 18.- pro kg gebrannte Keramik
Kursort:
Zürich
Brenntag 25. März in Wädenswil
Naked Raku Naked Raku

Pitfiring und Kapselbrand

Pitfiring

Die Objekte werden im Handaufbau-, mit Paddel-, und Einformtechniken oder auch auf der Töpferscheibe hergestellt und in lederhartem Zustand poliert und anschließend roh gebrannt. Danach folgt der zweite Brand.

Im Pitfiring werden die roh gebrannten Objekte in einer Grube in Sägemehl eingebettet, mit Metallsalzen bestreut und mit einer dicken Holzauflage überdeckt. Das letzte Wort hat dann das Feuer, welches seine Spuren auf jedem Objekt in einer einzigartigen Weise hinterlässt.

Der Kapselbrand wird in einem holzbefeuerten Mülleimerofen durchgeführt. Jede Schale ist für die nächste Schale die Kapsel. Durch das Einschichten von Holzkohle, Salz, Kupferdraht, Stahlwatte und Seaweed in den Zwischenräumen der Gefäße, entstehen auf den Innen- und Außenwänden der Keramiken die verschiedensten farbigen Zeichnungen.

Zum Schluss werden die Objekte mit Bienenwachsbalsam eingerieben und poliert. Dadurch erhalten sie eine seidenmatte Oberfläche. Kapselbrand- und Pit-Firing-Objekte sind keine Gebrauchsgegenstände.

Kursleitung:
Stefan Jakob
Kurs 4:
Samstag 1./ Sonntag 2. / Samstag 8. April
9.00-12.00 / 13.30-16.30 Uhr
Kurskosten:
Fr. 390.-
Material:
Fr. 18.- pro kg gebrannte Keramik
Kursort:
Zürich
Brenntag 8. April in Wädenswil
Kapselbrand

Oberflächengestaltung im Raku

Oberflächengestaltung im Raku

Einfache Grundformen werden von Hand aufgebaut oder in Gipsformen eingeformt. Dabei wird die Tonoberfläche gequetscht, ausgedehnt oder mit Stempeln gestaltet.
Mit Tonbatzen, Tonwülste, Tonkugeln, Tonplatten gestalten wir neue Oberflächenstrukturen.

Der Einsatz von weichem, mürben oder geschabtem Ton, verändert die Außenhaut unserer Objekte weiter. Glasuren werden nur sehr zurückhaltend eingesetzt.

Kursleitung:
Stefan Jakob
Kurs 5:
Samstag 24./ Sonntag 25. Juni / Samstag 1. Juli
9.00-12.00 / 13.30-16.30 Uhr
Kurskosten:
Fr. 390.-
Material:
Fr. 18.- pro kg gebrannte Keramik
Kursort:
Zürich
Brenntag Samstag 1. Juli in Wädenswil
Kugel brennt Kugelobjekt

Rakuofen aus einem Metall-Eimer

In diesem zweitägigen Workshop baut jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer unter Anleitung einen eigenen Rakuofen und eine Rakuzange. Ein Wäsche-Eimer aus verchromtem Stahl löst den IKEAMüll-Eimer ab.

Der neue Ofen ist etwas höher als der Alte, die Brennleistungen sind nahezu identisch und es können mehr und auch höhere Objekte gebrannt werden.

Der Ofen wird mit Holz befeuert. Für einen Brand werden ca. zwei Schuhschachteln feines Holz benötigt. In einer halben Stunde werden 1000° Celsius erreicht

Am Sonntag wird gemeinsam ein Schrüh- und ein Raku-Brand durchgeführt.

Wenn möglich sollten für den Brand mitgebracht werden: 4 bis 5 kleine (Ø und H bis max 15 cm) ungeschrühte Raku-Objekte (geeigneter Ton: Bodmer B128CH, Creaton 474, Venus)

Kursleitung:
Stefan Jakob
Kurs 6:
Samstag 9. und Sonntag 10. September
09.00-12.00 und 13.30-16.30 Uhr
Kurskosten:
Fr. 280.-
Material:
Fr. 220.-
Kursort:
Zürich
Brenntag Sonntag 10. September in Wädenswil

Brenntage 2017

Kugelgefäß brennt

Viele Leute modellieren gerne zu Hause. Für den Rakubrand fehlt ihnen jedoch die Infrastruktur. An Brenntagen stehen wir mit unseren Glasuren und Öfen zur Verfügung.

Bis zu sechs roh-gebrannte Objekte können glasiert und in der Rakutechnik in holz- oder gasbefeuerten Öfen gebrannt werden. Die Zahl der Teilnehmenden ist beschränkt, deshalb ist eine frühzeitige Anmeldung erwünscht

Kursleitung:
Stefan Jakob
Kurs 7:
Samstag 22. April 09.00 bis 16.00 Uhr
Kurs 8:
Donnerstag 29. Juni 13.00 bis 19.00 Uhr
Kurs 9:
Samstag 23. September 09.00 bis 16.00 Uhr
Kurskosten:
Fr. 150.-
Kursort:
Brennplatz in Wädenswil

Drehen an der Töpferscheibe; intensiv

Drehen an der Töpferscheibe

Max. 4 Personen

Zentrieren und hochziehen von Gefäßen ist die große Faszination des Drehens. Das alles ist möglich in diesen Kursen. Grundgriffe werden geübt, kleinere Gefäße gedreht und fachgerecht vollendet. Sollten Sie schon Erfahrung an der Drehscheibe mitbringen, so können Korrekturen und Anregungen im handwerklichen sowie gestalterischen Bereich sehr hilfreich sein und Ihnen bei der Weiterentwicklung im keramischen Schaffen weiterhelfen. Die roh gebrannten Stücke werden ca. 2 Wochen nach dem Kurs an einem Abend glasiert.

Kursleitung:
Eric Nelson
Kurs 10:
21./22. Januar
Kurs 11:
25./26. März
Kurs 12:
1./2. Juli ausgebucht. Ein zusätzlicher Kurs findet am 15./16. Juli statt. Anmeldung direkt über info@raku.ch
Kurs 13:
16./17. September
Kurs 14:
11./12. November
09.00-12.00 / 13.00-16.00 Uhr
Kurskosten:
Fr. 350.-
Material:
Fr. 18.- pro kg gebrannte Keramik
Kursort:
Zürich
Drehen an der Töpferscheibe

Kurszentrum Ballenberg - Generationenkurs

Generationenkurs: Raku – Schalen brennen im Holzofen

 Am Samstag machen wir Schälchen und kleine Objekte aus einem ganz speziellen Ton. Über Nacht getrocknet und das erste Mal gebrannt, sind die kleinen Kunstwerke am Sonntagmorgen bereit zum bemalen mit den Glasuren. Anschliessend befeuern wir die kleinen Öfen mit Holz, bis die Objekte glühend heiss bei 1000° aus dem Ofen genommen und im Sägemehl eingegraben werden. Ein spannendes  Wochenende für grosse und kleine Pyromanen.

Kursleitung:
Stefan Jakob
Kursnummer:
127.078 vom 28./29. Januar
Kursnummer:
127.095 vom 16./17. September
Kurskosten:
Fr. 300.-  Der Preis ist für eine erwachsene Person und ein Kind (Mindestalter 10 Jahre)
Kursort:
Kurszentrum Ballenberg, Brienz

Zur Anmeldung auf der Homepage des Kurszentrums Ballenberg

Keramik Bildungsgang in 6 Modulen, verteilt auf 3 Jahre

Kursbeschrieb

Keramik mit seinen vielen Erscheinungsformen – von der Fläche bis hin zu dreidimensionalen Objekten – hat noch unerforschte Ausdrucksmöglichkeiten. Tonerde, eine der ältesten und ursprünglichsten Materialien, kann immer wieder neu bearbeitet, entdeckt und entwickelt werden.
Das Kurszentrum Ballenberg bietet einen dreijährigen Bildungsgang an, der auf 6 Modulen aufgebaut ist.

Pro Jahr werden 2 Module die verschieden lang sind angeboten.
Dieser Bildungsgang zeichnet sich dadurch aus, dass die einzelnen Module von verschiedenen kompetenten Fachpersonen geleitet werden. Diese bringen umfangreiche, vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen aus ihrem Spezialgebiet mit. Zusätzlich werden Gastreferentinnen zugezogen und es können auch Themen bezogene Exkursionen stattfinden.

Kursleitung:
Lea Georg
Stefan Jakob
Adrian Knüsel
Kurs:
Modul 1: 17. – 21. Juli 2017 / Kursleitung Stefan Jakob
.
Modul 2: 16 – 20. Oktober 2017 / Kursleitung Stefan Jakob
.
die Daten der Modul 3 – 6 werden später bekanntgegeben
Kurskosten:
Fr. 5900.-
Kursort:
Kurszentrum Ballenberg, Brienz

Zur Anmeldung auf der Homepage des Kurszentrums Ballenberg

Kurse in der Töpferschule Gordola

Oberflächenstrukturen im Raku

Einfache Grundformen werden von Hand aufgebaut oder in Gipsformen eingeformt. Dabei wird die Tonoberfläche gequetscht, ausgedehnt oder mit Stempeln gestaltet.
Mit Tonbatzen, Tonwülste, Tonkugeln, Tonplatten gestalten wir neue Oberflächenstrukturen.
Der Einsatz von weichem, mürben oder geschabtem Ton, verändert die Außenhaut unserer Objekte weiter. Glasuren werden nur sehr zurückhaltend eingesetzt.

Kursleitung:
Stefan Jakob
Kurs: 10/2017
24. - 29. April, Abreisetag 29. April
Kurskosten:
Fr. 1120.- inkl. Vollpension und Material
Kursort:
Töpferschule Gordola, Tessin

Zur Anmeldung auf der Homepage der Keramik- und Töpferschule Gordola

Kurse in der Töpferschule Gordola Kurse in der Töpferschule Gordola

Keramikgruppe Grenzhausen

Der Raku-Ofen  aus einem Metalleimer


Raku ist eine Brenntechnik, die ursprünglich vor allem in der japanischen Teezeremonie angewendet wurde. Dabei spielt der Brennofen eine wichtige Rolle.

In diesem Kurs baut jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer aus einem Metalleimer einen eigenen kleinen Rakuofen. Dieser mit Holz befeuerte Ofen ist eine einfache und günstige Alternative zum herkömmlichen Gas- oder Elektro-Rakuofen.

Der Wäsche-Eimer aus verchromtem Stahl löst den IKEAMüll-Eimer ab.

Der neue Ofen ist etwas höher als der Alte, die Brennleistungen sind nahezu identisch und es können mehr und auch höhere Objekte gebrannt werden.

Kursinhalt:

  • Herstellen von einigen kleinen Keramikobjekten
  • Bau des Rakuofens und einer Rakuzange
  • Schrüh-Brand und Raku-Brand im eigenen Ofen
Kursleitung:
Stefan Jakob
Kurs:
Freitag 16. Juni, ab 14.00 Uhr bis Sonntag 18. Juni ca.16.00 Uhr
Kurskosten:
€ 230,-
Materialkosten:
€ 170.- Ofenbau-Material und Rakuzange
Kursort:
Keramikgruppe Grenzhausen
Brunnenstrasse 13
56203 Höhr-Grenzhausen

Zur Anmeldung auf der Homepage der Keramikgruppe

Kalkspatz Kurs in Mörsingen, Schwäbische Alb

Organisiert durch den Kalkspatz EV

Ein Rakuofen aus einem Metalleimer- Raku von A - Z

Raku ist eine Brenntechnik, die ursprünglich vor allem in der japanischen Teezeremonie angewendet wurde. Dabei spielt der Brennofen eine wichtige Rolle. In diesem Kurs baut jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer aus einem Metalleimer einen eigenen kleinen Rakuofen. Dieser mit Holz befeuerte Ofen ist eine einfache und günstige Alternative zum herkömmlichen Gas- oder Elektro-Rakuofen.

Kursprogramm

  • Herstellen des Brenngutes
  • Bau des Rakuofens und einer Rakuzange
  • Schrüh- und Rakubrand mit dem eigenen Ofen.
Kursleitung:
Stefan Jakob
Kurs:
Freitag 29. September ab 18.00 bis Sonntag 1. Oktober ca. 15.00
Kurskosten
€ 220 .-
Materialkosten:
€ 170.- Ofenbau-Material und Rakuzange
Kursort:
Mörsingen, Schwäbische Alb
Keramikwerkstatt von Susanne Lukács-Ringel

Zur Anmeldung auf der Homepage des Kalkspatz

Kurs in Zwiefalten, Schwäbische Alb